Generated with sparks and insights from 23 sources

img6

img7

img8

img9

img10

img11

Introduction

  • Gesamtumsatz: Der Büroflächenumsatz in Bonn im Jahr 2023 betrug insgesamt 104.600 Quadratmeter.

  • Erstes Halbjahr: Im ersten Halbjahr 2023 wurden 34.000 Quadratmeter Bürofläche umgesetzt.

  • Großabschlüsse: Ein bedeutender Großabschluss im Jahr 2023 umfasste rund 43.000 Quadratmeter.

  • Durchschnittsmiete: Die Durchschnittsmiete stieg von 17,65 Euro pro Quadratmeter im Vorjahr auf 20,20 Euro pro Quadratmeter im Jahr 2023.

  • Spitzenmiete: Die Spitzenmiete erhöhte sich von 21,65 Euro auf 23,00 Euro pro Quadratmeter.

Gesamtumsatz [1]

  • Gesamtumsatz 2023: Der Büroflächenumsatz in Bonn betrug insgesamt 104.600 Quadratmeter.

  • Vergleich zu 2022: Der Umsatz blieb stabil im Vergleich zu den Vorjahren, in denen der Umsatz ebenfalls über 100.000 Quadratmeter lag.

  • Treiber: Öffentliche Einrichtungen und wissenschaftliche Institutionen waren die Haupttreiber des Umsatzes.

Erstes Halbjahr [2]

  • Erstes Halbjahr 2023: Im ersten Halbjahr 2023 wurden 34.000 Quadratmeter Bürofläche umgesetzt.

  • Vergleich zu Vorjahren: Das Ergebnis liegt auf dem Niveau der Vorjahre.

  • Anzahl der Abschlüsse: Insgesamt wurden 41 Mietvertragsabschlüsse im ersten Halbjahr 2023 registriert.

img6

img7

img8

Großabschlüsse [3]

  • Großabschluss 2023: Ein bedeutender Großabschluss im Jahr 2023 umfasste rund 43.000 Quadratmeter.

  • Einfluss: Großabschlüsse haben einen erheblichen Einfluss auf den Gesamtumsatz des Jahres.

  • Beispiel: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) tätigte eine Großanmietung von rund 14.530 Quadratmetern im Neubauprojekt Neuer Kanzlerplatz.

img6

img7

img8

img9

img10

img11

Durchschnittsmiete [4]

  • Durchschnittsmiete 2023: Die Durchschnittsmiete stieg von 17,65 Euro pro Quadratmeter im Vorjahr auf 20,20 Euro pro Quadratmeter im Jahr 2023.

  • Steigerung: Dies entspricht einer Steigerung von etwa 14,4% im Vergleich zum Vorjahr.

  • Einflussfaktoren: Die Steigerung der Durchschnittsmiete ist auf die erhöhte Nachfrage und die Qualität der angebotenen Büroflächen zurückzuführen.

img6

img7

img8

img9

Spitzenmiete [4]

  • Spitzenmiete 2023: Die Spitzenmiete erhöhte sich von 21,65 Euro auf 23,00 Euro pro Quadratmeter.

  • Vergleich zu Vorjahren: Die Spitzenmiete stieg um 1,35 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr.

  • Einflussfaktoren: Die Spitzenmiete wird durch hochwertige Büroflächen in Top-Lagen wie dem Bundesviertel beeinflusst.

img6

Leerstandsquote [3]

  • Leerstandsquote 2023: Die Leerstandsquote stieg leicht auf 2,41 Prozent.

  • Vergleich zu Vorjahren: Im Jahr 2022 lag die Leerstandsquote bei 2,7 Prozent.

  • Einflussfaktoren: Der Anstieg der Leerstandsquote ist vor allem auf die Fertigstellung von Neubauprojekten zurückzuführen, die noch nicht vollständig vermietet sind.

img6

img7

img8

img9

img10

Zukunftsaussichten [3]

  • Prognose 2023: Experten gehen von einem zurückhaltenden Vermietungsergebnis im Bereich zwischen 70.000 m² und 80.000 m² aus.

  • Einflussfaktoren: Die wirtschaftliche Situation vieler Unternehmen und die Anmietungen der öffentlichen Stellen werden entscheidend sein.

  • Großprojekte: Der Mietvertragsabschluss des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt könnte das Endjahresergebnis positiv beeinflussen.

img6

img7

img8

img9

<br><br>